Wellcome-Willkommen-Bienvenue-Bienvenidos!Wir wünschen allen schöne rholsame Sommerferien!
Wellcome-Willkommen-Bienvenue-Bienvenidos!Wir wünschen allen schöne rholsame Sommerferien!
    

Was ist Meditation ?

Die Meditation ist eine Reise nach innen, eine Form der inneren Einkehr. Meditieren bedeutet, sich auf sich selbst einzulassen, nach innen zu schauen, in die Tiefe, zu beobachten, Veränderungen wahrzunehmen, ohne eine Absicht. Meditieren heißt, seinen eigenen Denkmustern eine Pause zu verordnen, in sich hinein zu horchen, sich selbst aufzuspüren, jedoch ohne etwas zu erzwingen. Die Meditation ist das Gegenteil von Wille oder Zwang. Alles Äußere wird unwichtig. Für eine Weile sind Raum und Zeit unbedeutend.

 

Von großer Bedeutung sind:
- die gerade nach oben aufgerichtete Position der Wirbelsäule
- die Konzentration auf die Atmung. Wenn die Atmung nach einiger Zeit regelmäßig und ruhig ist, kann sich auch der Geist beruhigen.

 

Die wesentlichen Aspekte der Meditation:
- loslassen - jede Absicht, jedes Wollen loslassen, innere und äußere Geschehnisse nicht mehr kontrollieren wollen
- beobachten - Wahrnehmungen, Gefühle, Gedanken, die ohne eine Absicht entstehen, zu beobachten ohne zu reagieren
- nichts bewerten - Wahrnehmungen, Gefühle, Gedanken nicht bewerten

 

Es wird empfohlen, die meditative Haltung im Sitzen immer mehr auf den Alltag auszudehnen und einfach nur zu beobachten, wie aus neuer Wahrnehmung neue Wirklichkeit wird, denn diese Ruhe kann zu einer Klarheit führen, die unser Fühlen, Denken und Handeln beeinflußt und verändert.

 

Stellen Sie sich einen See vor, dessen Wellen unruhig sind. So wie die unruhigen Wellen des Sees den klaren Blick auf die Wasseroberfläche verhindern, so verhindern auch die ständigen, rastlosen Gedanken des Geistes einen Zustand der Ruhe. Die regelmäßige Übung der Meditation beruhigt den Fluß der Gedanken, führt zu Ausgeglichenheit und Gelassenheit.

 

Die Wirkungen der Meditation:

 

- stärkt das Immunsystem
- steigert das allgemeine körperliche, seelische und geistige Wohlbefinden
- vertieft die Selbstwahrnehmung
- stärkt das Selbstvertrauen
- verbessert die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit
- beruhigt das Nervensystem
- führt allmählich in einen Zustand innerer Wachheit und Gelöstheit

 

 

"Wer nicht gefestigt ist, hat weder Erkenntnisvermögen
noch ist sein Denken ruhig.
Der Mensch ohne Ruhe im Denken findet keinen Frieden,
und wer keinen Frieden findet, wie kann der glücklich sein ?"

 

(Bhagavad Gita II,66)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gocher Yogaverein e.V.